1981 - 1988
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Interdisziplinäre Intensivstation und Transplantationschirurgie

Auf dieser Station konnten 12 Patienten betreut und beatmet werden. Die Tätigkeit war vielseitig und anspruchsvoll. Sowohl polytraumatisierte Patienten als auch solche nach großen chirurgischen Eingriffen wurden hier betreut.
Beatmungen wurden mit  dem Dräger UV-1 und dem Siemens Servo durchgeführt.

Innerhalb der Station gab es ein Isolierzimmer, in welchem die  Patienten nach Nieren- und Pankreastransplantationen betreut wurden. Nach Abschluß meiner Fachweiterbildung übernahm ich diese 1-Bett Abteilung. Im Laufe der folgenden Jahre entstand nach mehreren Umzügen eine eigenständige IMC Station mit acht Betten unter chirurgischer und internistischer Leitung. Diesen Werdegang durfte ich pflegerisch leiten und organisatorisch unterstützen.

Nach der Geburt meiner Tochter gab ich die Stationsleitung ab und war hier in Teilzeit im Nachtdienst beschäftigt bis 1998.